17.10.2018 12:00

Rettungshundestaffel der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. zu Gast bei Labotect

Rettungshundestaffel der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. zu Gast bei Labotect

Am 17. und 18. November 2018 stellten sich acht Rettungshundeteams aus dem gesamten Bundesgebiet den anspruchsvollen Anforderungen der theoretischen und praktischen Prüfung zum so genannten „Mantrailing“.

Labotect stellte hierfür der ausrichtenden Rettungshundestaffel Südniedersachsen der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. unter Leitung von Dr. Bettina König seine Räumlichkeiten und das Außengelände als Basiscamp zur Verfügung. Neben der Nutzung der Räume für Pausen, für die administrativen Tätigkeiten und der Durchführung der theoretischen Prüfung, konnten die Außenanlagen für den Freilauf der Hunde und die Verpflegungseinheit zur Zubereitung der Mahlzeiten genutzt werden.

Das Mantrailing ist eine besondere Form der Personensuche, bei dem die Hunde eine vermisste Person auf Grund ihres individuellen Geruches aufspüren können. Die Hunde sind dabei in der Lage, durch die Geruchspartikel den Laufweg (Trail) der vermissten Personen nachzuverfolgen und somit die Effizienz beim Auffinden zu erhöhen.

Für diese Prüfung wurde den Hunden ein 24 Stunden alter und 2,5 km langer Trail einer „vermissten“ Person“ in und um Göttingen gelegt, um eine realistische Prüfungssituation zu erzeugen. Diese Prüfung wird nur von den besten Mensch-Hund-Teams mit perfekter Zusammenarbeit erfolgreich absolviert. Die Hunde dürfen sich dabei von keinerlei äußerlichen Faktoren, beispielweise anderen Hunden oder Fußgängern, beeinflussen lassen.

Wir gratulieren allen erfolgreichen Teams zur bestandenen Prüfung!

Die Rettungshundestaffel der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. arbeitet dabei an 365 Tagen im Jahr ehrenamtlich und ist auf Spenden angewiesen. Sie wird im Einsatzfall von der Polizei zur Unterstützung bei der Vermisstensuche angefordert. Neben den Mantrailern werden zusätzlich auch Flächen- und Trümmersuchhunde ausgebildet. Flächensuchhunde suchen selbständig Areale bis zu 30.000 m² in freiem Gelände und in Wäldern ab. Trümmerhunde werden speziell für das Auffinden verschütteter Personen ausgebildet. Die Ausbildung zum Rettungshund dauert rund 2 Jahre.

https://www.johanniter.de/die-johanniter/johanniter-unfall-hilfe/juh-vor-ort/landesverband-niedersachsenbremen/verbaende-vor-ort/suedniedersachsen/aktuelles/nachrichten/rettungshunde-mit-dem-richtigen-riecher/?fbclid=IwAR1a-GXVE7SGcy3YKC_e0LsX-dGX4apMN3KY5SCpXkjlSJ-HubYyZIUTiQI

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben